AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma mushroom productions für den Kauf von handgefertigten Ski und Snowboards sowie für die Durchführung von DIY Workshops

Geltung, Sprache
(1) Alle unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
(2) Diese Bedingungen gelten bis auf Widerruf.

Vertragsschluss, Auftraggeber, Vereinbarungen, Dienstleistungen
(1) Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich und stellen lediglich eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten dar.
(2) Allein maßgeblich für die Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden ist der schriftlich, fernschriftlich oder per E-Mail geschlossene Vertrag, einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dieser gibt alle Abreden zwischen uns und dem Kunden zum Vertragsgegenstand vollständig wieder. Mündliche Zusagen durch uns vor Abschluss dieses Vertrages sind rechtlich unverbindlich. Ergänzungen und Abänderungen der getroffenen Vereinbarung einschließlich dieser Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Zur Wahrung der Schriftform genügt die Übermittlung per Telefax bzw. E-Mail. Andere Telekommunikationswege sind nicht ausreichend.

Bedingungen, die vom Kunden zu gewährleisten sind
Der Kunde übernimmt folgende Pflichten: er achtet bei jedem Einsatz unserer Produkte auf die Einhaltung der Sicherheits- und Pflegehinweise.

Preise, Zahlung, Lieferung
(1) Unsere Preise beinhalten 19% MWSt. jedoch keine Transport- und Verpackungskosten.
(2) Unser Shop auf der Website www.mushroom-ski.de bietet die Zahlungsmöglichkeiten PayPal und Direkte Banküberweisung.
(3) Bei Bestellung unsere handgefertigen Ski & Snowboards beträgt die Lieferzeit 5 bis 6 Wochen ab Vertragsabschluss.
(4) Die Lieferung erfolgt erst nach vollständiger Bezahlung der bestellten Ware.
(5) Wir sind berechtigt, die Lieferung und Leistung zu verweigern, sofern sich der Kunde im Zahlungsverzug befindet.
(6) Nach erfolgreicher Anmeldung zu einem DIY Workshop geht dem Teilnehmer die entsprechende Rechnung per E-Mail zu. Diese muss innerhalb der nächsten 10 Tage beglichen werden, insofern der DIY Workshop nicht bereits per Paypal bzw. Banküberweisung im Bestellverlauf auf der Website www.mushroom-ski.de beglichen wurde. Erst mit Eingang o.g. Zahlung auf unserem Bankkonto gilt der Vertrag als beidseitig geschlossen.

Nachträgliche Änderungen einer Bestellung
Nachträglich, d. h. nach Vertragsschluss veranlasste Änderungen des Auftrages werden zusätzlich in Rechnung gestellt. Als Änderung eines Auftrages gilt auch jede Änderung der Auftragsdaten (Rechnungsempfänger, Lieferanschrift, Versandart, Zahlungsweg usw.). Änderungen auf Wunsch des Kunden werden mit einem Stundensatz i.H.v. 80 € netto in Rechnung gestellt, soweit keine anderweitige schriftliche Regelung hierzu getroffen wurde.

Stornierungen, Kosten, Aufwendungsersatz
(1) Im Fall einer Stornierung ist eine Stornierungsgebühr wie folgt zu entrichten:
a) Fertigungsprozess von Ski oder Snowboards:
Nach einer Absage durch den Kunden nach Vertragsschluss oder nach Angebotsbestätigung wird eine Stornierungsgebühr von 30% des vereinbarten Gesamtauftrages fällig. Sofern bereits ein Auftrag für den Fertigungsprozess von Ski oder Snowboards ausgelöst wurde, beträgt die Stornierungsgebühr 70%.
b) Teilnahme an Workshops:
– 30 Tage bis 1 Tag vor Workshopbeginn: 50 % des Seminarbeitrages
– am Tag des Workshops oder bei Nichterscheinen: 100 % des Seminarbeitrages
(2) Werden vereinbarte Vorauszahlungen vom Kunden nach Mahnung nicht rechtzeitig geleistet, gilt dies als Stornierung, wenn wir auf nochmalige Nachfrage innerhalb von 14 Tagen keine Antwort erhalten.

Versand, Gefahrübergang, Erfüllungsort
(1) Sofern wir die Lieferung übernehmen, bestimmen wir die angemessene Versandart und das Transportunternehmen.
(2) Die Gefahr geht spätestens mit der Übergabe des Liefergegenstandes (wobei der Beginn des Ladevorgangs maßgeblich ist) an den Spediteur, Frachtführer oder sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Dritten, auf den Kunden über.
(3) Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist Sehmatal-Sehma.

Anzeige von Transportschäden
(1) Der Kunde hat dem Frachtführer gem. § 438 Handelsgesetzbuch (HGB) einen Verlust oder eine Beschädigung des Gutes anzuzeigen. Bei äußerlich erkennbaren Schäden oder Fehlmengen hat dies spätestens bei Ablieferung zu geschehen, ansonsten (verdeckte Mängel) binnen sieben Tagen ab Ablieferung. Die Anzeige muss den Schaden hinreichend deutlich kennzeichnen.
(2) Eine Schadenanzeige nach Ablieferung ist in Textform zu erstatten. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung.
(3) Im Übrigen gilt § 438 Handelsgesetzbuch.

Material und persönliches Können im Rahmen der DIY Workshops
(1) Wir stellen dem Workshop-Teilnehmer spezielles Werkmaterial zur Verfügung. Dieses Werkmaterial geht bis zur Rückgabe an uns in die Obhut des Teilnehmers über. Bei Verlust oder Beschädigung des Werkmaterials behalten wir uns vor, die entstandenen Kosten an den verursachenden Teilnehmer weiterzuleiten.
(2) Unsere Workshops verlangen von dem Teilnehmer ein hohes Maß an handwerklichem Verständnis, Konzentration und Eigenverantwortlichkeit. Wir sind berechtigt, Teilnehmer, welche unseren Anweisungen nicht Folge leisten, gravierende handwerkliche Schwächen aufweisen, Werkzeuge oder Einrichtungen beschädigen, andere Personen gefährden, von einer weiteren Teilnahme am Workshop auszuschließen. Durch den Ausschluss erlöschen alle Ansprüche an die Rückzahlung von jeglichen Gebühren.

Versicherungen im Rahmen der DIY Workshops
Jeder Teilnehmer muss über eine Haftpflichtversicherung verfügen.

Gefahrenhinweis und Haftungsbeschränkung im Rahmen der DIY Workshops
(1) Jeder Teilnehmer muss sich bei der Buchung des DIY Workshops darüber im Klaren sein, dass Aktivitäten im handwerklichen Bereich Risiken mit sich bringen. Jede Aktivität in unserer Werkstatt ist trotz eines Höchstmaßes an Sicherheitsvorkehrungen mit einem Restrisiko verbunden, das der Veranstalter nicht beeinflussen kann.
(2) Unsere Haftung für durch leichte Fahrlässigkeit verursachte Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Seminarpreis beschränkt. Gleiches gilt für Schäden, die auf dem Verschulden eines Leistungsträgers beruhen.
(3) Aus Haftungsgründen werden Skibindungen zwar montiert jedoch können wir keine vorschriftsmäßigen Einstellungen an der Skibindung vornehmen und weisen auf eine fachgerechte Einstellung im Sportfachgeschäft hin.

Allgemeine Haftung
Wir fertigen all unsere Produkte sorgfältig von Hand und achten dabei auf eine perfekte Ausführung.
(1) Der Kunde hat die Vertragsgemäßheit der Ware in jedem Fall unverzüglich zu prüfen.
(2) Bei unseren Ski und Snowboards geben wir 24 Monate Garantie auf Delamination. (Beachte bitte eine optimale Lagertemperatur zwischen 5 und 35 Grad Celsius)
(3) Schäden (wie Bruch, Stauchung oder Bindungsausriss), die durch die natürliche Abnutzung, durch übermäßigen oder unsachgemäßen Gebrauch, durch äußere Einwirkung wie Feuer, Hitze, Wasser etc., durch Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung, durch unsachgemäße Pflege oder fehlende oder unsachgemäße Wartung entstanden sind, gelten nicht als Mängel. Es handelt sich um Sportgeräte die für einen harten Einsatz konzipiert sind. Dennoch wissen wir aus eigener Erfahrung sehr genau, wann ein Ski oder Snowboard an die Belastungsgrenze kommt und gewissen Kräften nicht mehr standhält.
(4) Jegliche Textilien sind von der Garantie ausgeschlossen.
(5) Bei Bindungsschäden verweisen wir an den Customer Support des Herstellers Tyrolia.

Eigentumsvorbehalt
(1) Der nachfolgend vereinbarte Eigentumsvorbehalt dient der Sicherung aller unserer jeweils bestehenden derzeitigen und künftigen Forderungen gegen den Kunden aus der zwischen den Vertragspartnern bestehenden Lieferbeziehung über Produkte.
(2) Die von uns an den Kunden gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller gesicherten Forderungen unser Eigentum.

Schlussbestimmungen, Anwendbares Recht und Gerichtsstand
(1) Der zwischen uns und dem Kunden bestehende Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
(3) Ist der Kunde Kaufmann i.S.d. § 1 I des Handelsgesetzbuches (HGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, so sind die Gerichte für den Gerichtsstand Sehmatal-Sehma für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis ausschließlich zuständig. In allen anderen Fällen können wir oder der Kunde Klage vor jedem aufgrund gesetzlicher Vorschriften zuständigen Gericht erheben.
(5) Änderungen und Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abänderung dieser Schriftformklausel. Änderungen gelten nur, wenn diese von beiden Partnern gegengezeichnet sind.

Datenschutz
Für sämtliche Informationen im Zusammenhang mit dem Umgang mit den Daten der Nutzer verweisen wir auf unsere gesonderte Datenschutzerklärung.

Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Regelungen, oder Teile davon, unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt.